Archiv des Autors: Thomas Postina

Einladung zum FDP-Stammtisch

Wer einmal mit der örtlichen FDP in Kontakt kommen will, der hat dazu am Donnerstag (12.8.) die Chance dazu: Beim Stammtisch der Seeheim-Jugenheimer FDP im „Darmstädter Hof“. Ab 19 Uhr freuen wir uns auf Gespräche mit und Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern – sei es zur Kommunalpolitik, sei es zu Bundesthemen. Kommen Sie einfach vorbei – gerne auch später am Abend, wenn Ihnen 19 Uhr zu früh ist.

FDP-Fraktion konstituiert

Ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis weist die FDP-Fraktion in der neuen Gemeindevertretung von Seeheim-Jugenheim auf. Micaela Schudt und Dr. Antonia Postina sowie Ralph Konrad und Thomas Postina werden künftig die FDP-Positionen im Kommunalparlament vertreten. Das steht nach der konstituierenden Sitzung der Fraktion fest.

Dirk DeSiere, der bei der Wahl Platz vier erreicht hatte, wird in den Gemeindevorstand wechseln, wo er die FDP bereits seit zehn Jahren repräsentiert. An der Führung der Fraktion ändert sich nichts: Der erfahrene Kommunalpolitiker Ralph Konrad wurde erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt, Thomas Postina zu seinem Stellvertreter.

Danke, liebe Wählerinnen und Wähler!!!

Das Endergebnis ist nun offiziell: Die Wählerinnen und Wähler in Seeheim-Jugenheim haben die FDP mit einem stabilen Votum in die neue Gemeindevertretung entsandt: Gut elf Prozent der Stimmen ermöglichen es uns, unsere Politik der Vernunft und des Augenmaßes weiterführen. Dafür herzlichen Dank.

Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Wenn das Geld nicht reicht, höhere Gebühren – so steht’s im Haushalt

Wer’s nicht glaubt, kann es nachlesen, auf Seite XVIII im Vorbericht. Dort heißt es: „Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim steuert durch Erhöhung der Verwaltungsgebühren … dem negative Trend entgegen. Jeder weitere Lockdown wird dazu führen, dass die Einnahmeseite weiter unkalkulierbar belastet wird.“

Diesem Haushalt haben SPD und CDU gestern zustimmt. Jetzt wissen die Bürgerinnen und Bürger wenigstens, was nach der Kommunalwahl auf sie zukommt.

Mehr Details in der Haushaltsrede des FDP-Vorsitzenden Thomas Postina:

Kommunalwahl 2021: Wer sich für Sie einsetzt …

Die ersten Sieben (v.l.): Kirsten Willenbücher, Dr. Antonia Postina, Ralph Konrad, Luca Wiesmaier, Micaela Schudt, Thomas Postina und Dirk DeSiere. (mas-Foto)

Die FDP tritt mit einem Team einerseits erfahrener und andererseits junger innovativer Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl am 14. März 2021 an. Ihr Ziel: Vernunft und finanzielles Augenmaß in Seeheim-Jugenheims Kommunalpolitik zum Durchbruch zu verhelfen und die Gemeinde zukunftsfest aufzustellen.  Daran arbeiten unsere Kandidatinnen und Kandidaten.

Hier der Link zu unserem Youtube-Kanal: Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor

https://www.youtube.com/channel/UCO6F7XJbNG9ndHIhYC2Zjdw

Ralph Konrad, Rechtsanwalt und Notar, Vorsitzender der FDP-Fraktion
Thomas Postina, Journalist, Stv. Vorsitzender der FDP-Fraktion, Vorsitzender des FDP-Ortsverbands
Dirk DeSiere, Dipl.-Volkswirt i.R., Mitglied des Gemeindevorstands
Micaela Schudt, Juristin, Mitglied der Gemeindevertretung
Luca Wiesmaier, Student der Informatik
Kirsten Willenbücher, Freiberufliche Rednerin und Texterin
Dr. Antonia Postina, Zahnärztin

Und wenn Sie uns noch mehr Stimmen geben, dann müssen auch diese Kandidaten ran:

Prof. Dr. med. Markus Hambek, Arzt

Dr. Philipp Hahnefeld, Leitender Angestellter  

Dr. Bodo Vinnen, Rechtsanwalt              

Leonhard Kurz, Diplom-Informatiker    

Michael Baur, Unternehmensberater

Lukas Postina, Außendienstmitarbeiter              

Dr. Michael Schmidt, Dipl.-Ing.                 

Jürgen Grell, Dipl. Ing, Mitglied der Gemeindevertretung          

Was wir erreichen wollen: Kommunalwahlprogramm 2021

2021-01-12 – Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim zukunftsfähig machen, Gewerbe fördern, Baugebiete ausweisen und das Dauerthema Anliegergebühren endlich aufgreifen – das hat die FDP Seeheim-Jugenheim als Ziele in ihr Wahlprogramm für die nächste Wahlperiode geschrieben.

Die FDP beklagt, dass sich in den letzten fünf Jahren am maroden Zustand von Straßen und öffentlichen Gebäuden kaum etwas geändert hat und  Zukunftsprojekte, wie die dringend notwendige Digitalisierung mit schnellem Internet für Verwaltung, Wirtschaft und Bürger, nicht aufgegriffen wurden. Dies soll sich ändern, durch eine Politik der Vernunft und des Augenmaßes, bei dem die Schuldensituation der Kommune nicht ignoriert werden darf.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Sport- und Kulturhalle: FDP warnt vor weiteren Kostensteigerungen

18.12.2020 – Es wäre schön, wenn es bei 17 Millionen Euro Baukosten für die Sport- und Kulturhalle Seeheim bleiben würde. Allein der FDP-Fraktion fehlt dazu der Glaube. Was ein Kostenlimit bringt, hat die Vorlage des Gemeindevorstands gezeigt, der plötzlich zwei Millionen Euro mehr, nämlich 19,06 Millionen verlangt hat. Da nutzt es auch nichts, dass CDU und SPD die einmal beschlossene Baukosten-Obergrenze von 17 Millionen  noch einmal bestätigt haben. Am Raumprogramm, was ja wesentlich die Kosten bestimmt, wird nämlich nichts geändert.

Weiterlesen

Allmählich wird’s ernst: Kommunalwahlliste eingereicht

2020-12-02 – Die Kommunalwahl rückt näher. Die Seeheim-Jugenheimer FDP hat heute ihre Kandidatenliste für die Wahl am 14. März 2021 beim Wahlamt der Gemeinde eingereicht. Weiblicher und jünger geht die FDP. Unter den ersten sieben Plätzen sind drei Frauen nominiert. Hier die Liste unserer Kandidaten (in der Reihenfolge der Listenplätze): Ralph Konrad, Thomas Postina, Dirk DeSiere, Micaela Schudt, Luca Wiesmaier, Kirsten Willenbücher, Dr. Antonia Postina, Prof. Dr. Markus Hambek, Dr. Phillip Hanefeld, Dr. Bodo Vinnen, Leonhard Kurz, Michael Baur, Lukas Postina, Dr. Michael Schmidt, Jürgen Grell.

17 Millionen – und keinen Euro mehr!! Denkste!!

Mehr als 19 Millionen für Sport- und Kulturhalle Seeheim

Was von dem Heiligen Schwur zur Sport- und Kulturhalle in Seeheim zu halten ist, den CDU und SPD mit der Festlegung einer Ausgabenobergrenzen vor wenigen Wochen noch einmal bekräftigt haben, das wird sich am 17. Dezember zeigen. Dann stehen 19,06 Millionen auf der Tagesordnung, die die Gemeindevertretung für die Halle nun genehmigen soll. Billiger geht es angeblich nicht!

Weiterlesen