Archiv des Autors: Thomas Postina

Europawahl: Gutes Ergebnis für FDP

7,7 Prozent der Wähler in Seeheim-Jugenheim haben bei der Europawahl der FDP ihre Stimme gegeben. Es ist das zweitbeste Ergebnis im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Dazu der Ortsverbandsvorsitzende Thomas Postina: „Ich danke allen Wählern für diese Unterstützung.“

Inspirierender FDP-Jahresempfang

Till Mansmann (MdB)

Mit einer inspirierenden Rede hat der Bundestagsabgeordnete Till Mansmann aus Heppenheim die Teilnehmer des Jahresempfangs der FDP Seeheim-Jugenheim begeistert. Er schilderte am Beispiel der Energie- und Wirtschaftspolitik, wie häufig Fakten im Bundestag am moralischen Zeigefinger Gutmeindender scheitern und selbst naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden. Gerade in Europa – so sein Credo – verhinderte dies oft sinnvolle gemeinsame Initiativen. Die weitverbreitete Bereitschaft, auf planwirtschaftliche Regelungen statt auf Marktmechanismen zu setzten, bereite ihm Sorge.  Daher hofft er auf eine Stärkung der Initiativerechte des Europaparlaments nach der Wahl.

Interessierte Zuhörer

 

Till Mansmann (Mitte ) und FDP-Ortsvorsitzender Thomas Postina (links) im Gespräch mit Jürgen Lilge.

Henner Welker in HFA-Vorstand gewählt

Der Jurist Henner Welker ist am 5. Februar einstimmig zum Ersten Stellvertretenden Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeindevertretung von Seeheim-Jugenheim gewählt worden.  Die Nachwahl war nötig geworden, da der bisherige Amtsinhaber Jochen Vogt aus beruflichen Gründen aus der Gemeindevertretung ausgeschieden ist. Henner Welker war bereits auf dessen Sitz in der Gemeindevertretung nachgerückt. Er verfügt über reiche kommunalpolitische Erfahrung, denn er gehörte dem Ortsparlament bereits in der zurückliegenden Wahlperiode an.

 

FDP sagt nein zum Haushalt – Schulden steigen rasant

Die FDP hat den Haushaltsentwurf der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung abgelehnt. Gründe: Die massiv wachsende Verschuldung der Kommune innerhalb von nur drei Jahren und die dadurch drohende Erhöhung der Grundsteuer. Die Schulden wachsen von 8,7 Millionen  Anfang 2019 auf 20 Millionen Euro zum Jahresende 2022, warnte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thomas Postina. Die Pro-Kopf-Verschuldung steigt von 560 auf 1250 Euro.

Dabei sind noch nicht alle Risiken abgedeckt. Unter anderem sind die drohenden Instandhaltungskosten für die Bürgerhäuser in den Ortsteilen, die auf bis zu vier Millionen Euro kalkuliert werden, sowie die Sanierung des Hauses Hufnagel, die mit 1,3 Millionen zu Buche schlägt, noch gar nicht berücksichtigt. Eine Ursache für die massive Verschuldung sieht die FDP im Neubau der Seeheimer Sport- und Kulturhalle, der vier Millionen Euro teurer kommt, als die Grundsanierung.

Die Haushaltsrede im Wortlaut:

Weiterlesen

Henner Welker rückt nach

Der FDP-Fraktion in der Gemeindevertretung von Seeheim-Jugenheim gehört jetzt der Jurist Henner Welker (74) an. Er rückt für Jochen Vogt nach, der aus beruflichen Gründen sein Mandat zurückgegeben hat. Henner Welker ist kein Neuling in der Kommunalpolitik. Er war bereits in der vergangenen Wahlperiode Mitglied der Gemeindevertretung.  Der Fraktion gehören weiter an: der Fraktionsvorsitzende Ralph Konrad, sein Stellvertreter Thomas Postina, Jürgen Grell und  Micaela Schudt.

Seeheim first, Ortsteile later ?

so kann man – etwas sarkastisch – die Entscheidung von SPD und CDU in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung von Seeheim-Jugenheim werten, die die Handlungsfähigkeit der Gesamtgemeinde auf Jahre hinaus einschränken wird. Es geht um die Sport- und Kulturhalle in Seeheim, die die beiden Parteien auf Teufel komm raus durch einen Neubau ersetzen wollen. Er kommt rund vier Millionen Euro teurer als die grundhafte Sanierung.

Die Grünen hatten daher einen Antrag auf Aufhebung des Neubau-Beschlusses gestellt, dem sich die FDP angeschlossen hat, zumal die Entscheidung für den Neubau aus ihrer Sicht auf Grundlage unvollständiger Informationen getroffen wurde.

Die FDP hatte nämlich schon im Sommer 2017 die Gemeindeverwaltung gefragt, mit welchen Kosten für die Sanierung der anderen Hallen gerechnet werden muss. Erst im September 2018 wurde die Antwort vorgelegt. Ergebnis:  bis zu 4,1 Millionen Euro. Das war ein gutes halbes Jahr, nachdem SPD und CDU den Neubaubeschluss durchgedrückt hatten.

Die FDP befürchtet nun, dass die übrigen Ortsteile die Leidtragenden sein werden und lange auf die Sanierung ihrer Hallen warten müssen.

Danke: Bestes FDP-Ergebnis im Wahlkreis 51 Da-Di 1

Mit 8,4 Prozent der Stimmen hat die FDP in Seeheim-Jugenheim wieder einmal einen Spitzenwert im Kreis erzielt. Herzlichen Dank allen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen.

Zugleich laden wir Sie ein, die Zukunft von Seeheim-Jugenheim aktiv mitzugestalten. Machen Sie mit, kommen Sie zu uns, melden Sie sich, wenn Sie an einer pragmatischen, soliden Gestaltung der Gemeinde mitarbeiten wollen.

Grundlage für Hallenbeschluss hat sich geändert

SPK

Sport— und Kulturhalle

In Sachen Sport- und Kulturhalle Seeheim ziehen FDP und Grüne an einem Strang. Beide Parteien fordern, neben dem knapp zehn Millionen Euro teuren Hallenneubau auch die etwa halb so teure grundhafte Sanierung der bestehenden Halle durchzurechnen. Die Freien Demokraten unterstützen einen entsprechenden Antrag der Grünen. Hintergrund ist der – aus FDP-Sicht – überoptimistische Finanzplan, den die Gemeindeverwaltung für die von CDU und SPD durchgesetzte Neubauvariante Mittellösung light vorgelegt hat.

Weiterlesen

Familien im Fokus

Gute Stimmung: FDP-Ortsverbandsvorsitzender Thomas Postina (von links), die ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Dr. Margarete Sauer,  die Landtagsabgeordnete Wiebke Knell und der Direktkandidat der FDP für den Wahlkreis 52, Holger Wegstein, im Haus Hufnagel.

Politische Diskussionen können auch Spaß machen. Indiz dafür war die Veranstaltung „Jedes Kind hat ein Talent!“ zur Familienpolitik der FDP Seeheim-Jugenheim, zu der die FDP-Landtagsabgeordnete Wiebke Knell eigens aus dem Schwalm-Eder-Kreis angereist war. Es ging um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die nicht nur Eltern, sondern auch Politik und Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt.  Wiebke Knell warb unter anderem dafür,  den Beruf der Erzieher und Erzieherinngen durch kostenlose Ausbildung und angemessener Entlohnung attraktiver zu machen.  Denn Bildung im Vorschulalter sei die Basis für Chancengerechtigkeit. Bildung auf hohem Niveau sei entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands.  Was der Kreis Darmstadt-Dieburg dafür tut, erläuterte die ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Dr. Margarete Sauer am Beispiel des Pakts für den Nachmittag, der im Kreis pragmatisch und erfolgreich umgesetzt werde.

FDP-Kinderfest am Haus Hufnagel großer Erfolg

Alpaka

Alpaka

Nicht nicht nur für die  Kindern, sondern auch für die Eltern waren ein Lama und ein Alpaka die Stars des Kinderfests der FDP Seeheim-Jugenheim am Haus Hufnagel, Aber auch die zahlreichen Spielgeräte, die bereitstanden, wurden eifrig genutzt.

Interessant für die FDP waren die Informationen und Anregungen, die Mütter und Väter auf bereitliegenden Fragebögen und im persönlichen Gespräch an die Gemeindevertreter herangetragen haben. Sie werden nun ausgewertet und – wo möglich – in die Kommunalpolitik eingebracht.