Impulse für Wirtschaftsförderung und Digitalisierung

FDP zieht positive Bilanz – Vorstand neu gewählt

Eine positive Bilanz der kommunalpolitischen Arbeit hat der Vorsitzende des FDP-Ortsverbands Seeheim-Jugenheim bei der Jahresmitgliederversammlung seiner Partei gezogen: „Wir haben Flagge gezeigt und Zeichen gesetzt, insbesondere in den Bereichen Digitalisierung und Wirtschaftsförderung“, betonte Thomas  Postina.

Der FDP sei es beispielsweise gelungen, im Haushalt 2020 eine Stelle für einen Social-Media- und IT-Fachmann durchzusetzen, den die Gemeinde aus zwei Gründen dringend brauche: Erstens, um die Herausforderungen des Onlinezugangsgesetzes zu bewältigen, und zweitens um den Ausbau der digitalen Infrastruktur voranzutreiben, was essentiell für die örtliche Wirtschaft sei.

Auf Initiative der FDP werde die Gemeindeverwaltung gemeinsam mit der IHK Darmstadt eine Veranstaltung zum Thema Standortmarketing durchführen. Dabei sollen die Optionen zur Ansiedlung neuer Unternehmen und zur Bestandsicherung örtlicher Firmen ausgelotet werden. Denn angesichts der Ausgabendynamik  der Kommune, die durch den Bau der Sport- und Kulturhalle massiv angeheizt werde, sei die Steigerung der Gewerbesteuereinnahmen dringend nötig.

In diesem Zusammenhang  machte der Vorsitzende klar, dass sich die FDP bereits vor zweieinhalb Jahren für den Bau einer funktionalen Sporthalle – wenn auch nicht am alten Standort – eingesetzt habe, um den Wünschen der Sportvereine Rechnung zu tragen. Leider hätten sich die Mehrheitsfraktionen jedoch für die teuerste der denkbaren Variante entschieden.

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung am 19. Februar stand die Neuwahl des Vorstands für die nächsten beiden Jahre: Vorsitzender bleibt Thomas Postina, zu seinem Stellvertreter wurde Ralph Konrad gewählt. Schatzmeister ist Dirk DeSiere. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Jürgen Grell, Antonia Postina, Micaela Schudt sowie Luca Wiesmaier an.